• Jede Größenordnung von Aktenvernichtung
  • Eigene Aktenvernichtungsanlage auch für sehr große Mengen
  • Akten und Datenträgervernichtung
  • Einhaltung Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)
  • Verarbeitung nach DIN 66399
  • Geschlossenes System
  • Geschultes Personal
  • Bundesweite Lösungen

Regelmäßige Aktenvernichtung nach DIN 66399

Wer personenbezogene Daten verarbeitet – die Kundendatei, Buchhaltung, Gehaltsabrechnungen, etc. – muss nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) die sichere Verwahrung und anschließende Vernichtung der Daten sicherstellen. Auch für kleine Betriebe mit regelmäßigem Aufkommen von digitalen Unterlagen und Papierunterlagen kann die regelmäßige Aktenvernichtung eine wirtschaftlich sinnvolle Alternative zum einmaligen Vernichten der Akten sein.

Die Spezialbehälter verbleiben dazu dauerhaft im Unternehmen. Im vereinbarten Turnus oder auf Abruf werden die vollen gegen leere Behälter ausgetauscht. In besonderen Ausnahmefällen und auf explizierte Anforderung des Kunden wird ein Schlüssel für die Behälter hinterlegt. In den verschlossenen Datenschutzbehältern und Containern holen wir Ihre Unterlagen ab. Anschließend führen wir sie der Aktenvernichtungsanlage auf unserem Firmengelände in München-Mitte zu.

Langjährige Erfahrung, qualifiziertes Personal und zertifizierte Prozesse stellen eine professionelle Aktenvernichtung sicher. Die Vernichtung der Akten und Datenträger wird durch eine offizielle Vernichtungserklärung bescheinigt.

Im Netzwerk mit hochqualifizierten Partnern ist die ROHPROG erfahrener Aktenvernichter im gesamten Bundesgebiet. Die regelmäßige Aktenvernichtung für Unternehmen mit bundesweiten Standorten kann damit besonders wirtschaftlich abgewickelt werden.

Häufig ist die Aktenvernichtung integrierter Bestandteil der gewerblichen Abfallentsorgung. Die im Gesamtentsorgungskonzept für ein Unternehmen integrierte Datenträger- und Aktenvernichtung stellt damit eine sichere Entsorgung in jeder Hinsicht dar.

x