April 2015 – Jährliche Brandschutzübung bei der ROHPROG GmbH

Der Brandschutz ist in der ROHPROG GmbH neben der Standortsicherung auch eine wichtige umweltpolitische Maßnahme. Gerade in einem Abfallentsorgungs- und Recyclingbetrieb ist das Risiko eines Brandes vergleichsweise hoch. Zur Vermeidung eines solchen Ereignisses  und zur Sicherung der Mitarbeiter und der Produktionsanlagen wird eine jährliche Brandschutzübung durchgeführt.

Unsere 15 Hofmitarbeiter inklusive dem Betriebsleiter Alexander Klein wurden diesen Monat wieder in dem wichtigen brandschutztechnischen Grundlagenwissen geschult. Teile des Themenkatalogs waren das Verhalten im Brandfall inklusive die einzuhaltende Meldekette sowie die Standorte und die sichere Bedienung der Löscheinrichtungen.

Im Anschluss konnte die Theorie von allen Mitarbeitern in der Praxis durch die Übung am Hydrantenschlauch direkt auf dem Betriebshof getestet werden.

Neben diesen jährlichen Notfallübungen werden die Anlagen und Löscheinrichtungen regelmäßig von der Geschäftsleitung und dem Brandschutzbeauftragten Stefan Karl überprüft. Begehungen des Betriebsgeländes inklusive der Verkehrswege, Fluchtwege und Notausgänge sowie spezielle Weiterbildungen helfen entsprechende Vorkehrungen zu treffen und die Beschäftigten bei Gefahr unverzüglich in Sicherheit zu bringen.

Als zuverlässiger Arbeitgeber verpflichtet sich die ROHPROG GmbH zu allen Maßnahmen des Arbeitsschutzgesetzes, um die Sicherheit und Gesundheit seiner Beschäftigten zu garantieren.